< Back

Palmöl

Palmöl wird aus dem fetthaltigen Fruchtfleisch der Ölpalme gewonnen. Das Fett verflüssigt sich erst ab 37 Grad. Palmöl enthält neben Ölsäure und Palminsäure auch geringe Mengen Linolsäure. Es sind etwa 40% einfach und etwa 10% mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Palmöl steht wegen seiner Form der Gewinnung in der Kritik.

Das von uns verwendete Palmöl stammt aus nachhaltigem biologischem Anbau und ist RSPO zertifiziert. RSPO steht für Roundtable on Sustainable Palm Oil („Runder Tisch für nachhaltiges Palmöl“). Es handelt sich hierbei um eine vom WWF ins Leben gerufene Organisation, die den nachhaltigen Anbau von Palmöl fördert. Zu den Mitgliedern zählen neben Umweltschutzverbänden und Nichtregierungsorganisationen Bauern, Händler und Produzenten, die in den Anbau und die Verarbeitung von Palmöl involviert sind. Die Mitglieder des RSPO haben sich zu folgenden Prinzipien und Kriterien verpflichtet:

Keine Rodung von Primärwäldern und ökologisch wertvollen Waldflächen für Plantagen,
Schutz gefährdeter Tier- und Pflanzenartenarten auf der Plantage,
Schutz von Wasser, Boden und Luft (das bedeutet unter anderem: kein Abbrennen von Wald),
Einhaltung gesetzlicher Regelungen, darunter Landnutzungs- und Eigentumsrechte,
Keine Kinderarbeit, dafür Bildungsangebote für die auf der Plantage lebenden Kinder,
Einbindung und Förderung von Kleinbauern sowie
Kontrolle der Plantagen durch unabhängige, autorisierte Prüfer.
Der RSPO ist kein Bio-Siegel. Die Mitglieder erklären sich freiwillig bereit, mehr für Naturschutz und Menschenrechte zu tun.